Chronos – Langzeitarchivierung für relationale Datenbankensysteme 2017-02-05T20:27:38+00:00

Ein mit Chronos erstelltes Datenbank-Archiv reicht weit über die Möglichkeiten eines Datenbanken-Backups hinaus. Informieren Sie sich hier über die wichtigsten Merkmale der Chronos Langzeitarchivierung. Zunächst die Darstellung der Unterschiede eines Backups und eines Chronos Archivs:

Backup

• Fokus: Wiederherstellung von Datenbanken
• Betrifft die gesamte Datenbank
• Sicherung schema-orientierter Datenpakete
• betriebssichernd
• proprietär

Chronos-Archiv

• Fokus: Sicherung des Datenbestandes
• orientiert am Datenbestand
• Archivierung zeitlich definierter Datenpakete
• performancesteigernd
• Datenbank-unabhängig

Langzeitarchivierung für relationale Datenbanken

  • Geringerer Ressourcenverbrauch bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung, Performancesteigerung und Kostenreduktion
  • Systemunabhängige Archivierung: unabhängig von Datenbankherstellern und Plattformen und trotzdem schneller Datenzugriff
  • Transparenter und performanter Zugriff auf Archivdaten und Ausgabe in vielen Formaten (Microsoft Excel – Tabelle, HTML, XML)
  • Zeitüberdauernde Archivierung durch offenes Archivformat, Datentypbibliothek und Archivierung von Metadaten, somit sind alle Archive auch nach vielen Jahren lesbar und eine leichte Migration der Daten gewährleistet.

Transparente Integration von Chronos in bestehende IT-Strukturen durch eine offene Schnittstelle

Beim Einsatz einer Archivierungslösung ist besonders die nahtlose Integration in die bestehende IT-Landschaft wichtig. Die Nutzer der Daten sollten nicht mit dem Archivsystem arbeiten müssen, sondern die Archivdaten transparent im eigentlichen Anwendungsprogramm betrachten und auswerten können.

Um dieses Ziel zu erreichen bietet CHRONOS verschiedene Programmschnittstellen, über die die Archivierungslösung leicht in Ihre Anwendungsprogramme integriert werden kann und so dem Anwender über die ursprüngliche Applikation Zugriff auf die Daten im Archiv gewährt.

Chronos Flyer „Daten-Explosion? Nicht mit CHRONOS!“

Weitere Detail-Informationen, Prospektmaterial, Test-Installationen oder ein unverbindliches Angebot fordern Sie bitte unter software@dbsc.de oder unter Telefon +49 (7031) 714-5070 an!

Mehr Informationen finden Sie direkt beim Hersteller – folgen Sie diesem Link.

CSP GmbH & Co. KG

 

Alle Angaben zum Produkt ohne Gewähr!

Um eine allgemeingültige, technische Bewertung einer Software für Langzeitarchivierung durchführen zu können, wurde der Standard ISO 14721:2003 “Open Archival Information System” (kurz OAIS) für Archivierungssoftware von der NASA entwickelt. OAIS wird in Form eines Referenzmodells dargestellt, um ein dynamisches, erweiterungsfähiges Archivinformationssystem entwerfen zu können. Es verfolgt das Ziel, anwendungsfähig und skalierbar für eine Vielzahl bestimmter Institutionen und ihre jeweiligen Bedürfnisse zu sein. Dieser Standard ist weltweit anerkannt und wird von CHRONOS für die Langzeitarchivierung von relationalen Datenbanksystemen umgesetzt. (mehr zu OAIS…)

Die einzelnen Funktionalitäten von CHRONOS werden durch verschiedene Serverkomponenten realisiert, die auch auf verschiedenen Rechnern installiert sein können. Die Administration erfolgt über eine Java-Oberfläche. Der Datenzugriff zum Durchsuchen der Archive kann auch über einen Webbrowser erfolgen:

Variante 1

oder Variante 2 …

CSP Chronos - Architektur Variante 2
Der CHRONOS ExportServer schreibt die Archive und die zugehörigen Metadaten, erstellt die Indizes über die Archive, fährt Sicherheitsüberprüfungen über die archivierten Daten durch, markiert oder löscht die exportierten Daten und erkennt Änderungen im Schema der zu archivierenden Datenbank.
Der CHRONOS ImportServer liest Daten auf Anforderung aus den Archiven ein und importiert diese unabhängig von der Ursprungsdatenbank. Vor einem Import wird das existierende Schema in der Datenbank überprüft und bei Bedarf Anpassungsvorschläge oder die Beschreibung für ein komplett neues Schema generiert.
Die CHRONOS SearchEngine bietet verschiedene Suchmöglichkeiten über die Archivdaten und greift dabei auf eine Indexstruktur zurück, um die Anzahl der Archive, die komplett durchsucht werden müssen, gering halten zu können. Die Ergebnisse werden entweder an den CHRONOS ImportServer zum Import in eine Datenbank weitergegeben oder direkt am Client zur Anzeige gebracht. Als Suchmöglichkeiten stehen eine Volltextrecherche, spaltenabhängige Suche oder eine Suche über einen CHRONOS SQL Dialekt zur Verfügung.

CHRONOS ist komplett in Java implementiert. Dadurch ist es für viele Betriebssysteme verfügbar:

  • Windows Workstation und Server
  • Linux
  • Solaris
  • HP-UX
  • AIX
Feature CHRONOS
loaddirector
CHRONOS
business entry
CHRONOS
professional
CHRONOS
enterprise
Datenauslagerung aus Datenbank  auf Dateisystem und Reimport yes yes yes yes
Speicherung von Metadaten yes yes yes yes
Speicherung von relationalen  Abhängigkeiten yes yes yes yes
Archivkomprimierung yes yes yes yes
Offenes Archivierungsformat yes yes yes yes
Migrationen zwischen den unterstützten Datenbanksystemen yes yes yes yes
Schema-Änderungen in der Datenbank no no yes yes
Benutzerverwaltung yes no yes yes
Indizierung no no no yes
Suchmaschine no no no yes
Suche über Web-Client no no no yes
Reporting Framework no no no yes
Intergrationsschnittstelle no no no yes
Direct Load yes no no no
Unterstützte Datenbanksysteme Oracle™, DB2™, MS SQL™, MySQL, PostgreSQL

Bitte fordern Sie in eine individuelle Information an. Die Lizenzgebühr richtet sich in der Regel nach der Anzahl der Datenbank-Server und dem Typ des Datenbanksystems der Quelle des künftigen Archivsystems.

Grundlage für den Verkauf von Chronos sind unsere Allgemeine Geschäftsbedigungen (AGB).

Dies ist kein Angebot im Sinne des §145 BGB, Angebot freibleibend.