Datenschutz-Management 2013-02-25T23:41:02+00:00

Mit Datenschutz-Management werden notwendigen Prozesse bezeichnet, die die Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen des Datenschutzes bei der Planung, Einrichtung, dem Betrieb und nach Außerbetriebnahme von Verfahren zur Informationsverarbeitung sicher stellen.

Bestandteile des Datenschutz-Managements sind einzelne Prozesse, die wiederkehrend auszuführend sind, um bei geändertem Umfeld die Einhaltung geltenden Datenschutzrechtes kontinuierlich sicherstellen zu können. Sie deckendie Aufgaben in einer Organisation ab, die sich auf strategischer, taktischer oder operativer Ebene ergeben.

  • Einrichtung eines Datenschutz-Mangements
    • Regelung der Zuständigkeiten (Rolle und Funktion) des bestellten Datenschutzbeauftragten
    • Prozessdefinitionen
    • Bereitstellung von Ressourcen (Personalkapazitäten)
    • Erarbeitung einer Datenschutz-Richtlinie
  • Erstellung und fortlaufende Pflege eines Datenschutzkonzepts
  • Umsetzung technisch-organisatorischer Maßnahmen
  • Reaktion auf Änderungen und Störungen im laufenden Betrieb der Verfahren, z.B.
    • Änderungen im Datenschutzrecht
    • Änderungen in den (IT-)Verfahren
    • Störungen (IT-Sicherheitsvorfälle) in den operativen Betriebsabläufen
    • Technischer Fortschritt und reduzierter Aufwand für bisher nicht realisierte Maßnahmen.

(Quellen: Texte des BfDI und BSI, BDSG)

[Quick Intro] [DS u. IT-Security] [Behörden] [Gefährdungen] [Rechte] [Maßnahmen] [DS-Management] [DS-Konzept] [DS-Beauftragter]